Hammermeister Motor- und Kajütboote

Garantie und Haftung

Wir garantieren, dass Rumpf und Deck des bei Hammermeister-Boote neu erworbenen Bootes frei von Matarial- und Herstellungsfehlern ist.
Die Garantie auf Hammermeister-Boote erstreckt sich unter der Voraussetzung der normalen Nutzung auf drei Jahre. Jeder angestrebte Garantieanspruch muß uns innerhalb von einer Woche gemeldet werden. Das Entscheidungsrecht, wo und von wem der Schaden begutachtet und behoben wird, behalten wir uns in jedem Fall vor. Das Boot oder eventuell defekte Teile sind bei Hammermeister-Boote anzuliefern.
Folgeschäden aller Art können nicht haftbar gemacht werden. Der Verkäufer haftet für Schäden, wenn diese von ihm, seinem gesetzlichen Vertreter oder seinem Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

Nicht unter Garantie fallen:

  • Schäden, die durch unsachgemäße Behandeln des Bootes durch den Halter verursacht wurden
  • Natürlicher Verschleiß
  • Windschutzscheibenbruch
  • Kleinere Gelcoatschäden, die keinen Einfluß auf die Festigkeit u. den Gebrauch des Bootes haben. (Spinnen oder Bläschenbildung auf der eingefärbten Oberfläche)
  • Änderungen am Boot, Unfälle und unsachgemäßes Behandeln des Bootes
  • Übermotorisierung und Überladung
  • Gewerbliche Nutzung des Bootes
    (auf Wunsch kann jedoch eine schriftliche Garantie auf speziell von uns ausgeführte Veränderungen des Bootes erteilt werden)
  • Fehler, die durch Wartung, Instandsetzung und Pflege durch einen vom Verkäufer (Hersteller) nicht anerkannten Betrieb entstanden sind

Motoren, Schaltungen, Instrumente, Batterien, Regler oder andere Ausrüstungsgegenstände und Zubehör unterliegen ihrer eigenen Garantie. ( Garantien und Informationen werden durch den jeweiligen Hersteller gegeben.)
Bergung, Fracht und Abschleppkosten, Hebung, Lagerung, Telefon und Leihgebühren, Mietkosten, Unannehmlichkeiten, Zeit und Einkommensverlust oder sonstige mittelbare Schäden unterliegen nicht der Garantie.

Um Garantiearbeiten ordnungsgemäß auszuführen, muß angemessener Zugang zum Erzeugnis gewährt werden. Sollte es dem Eigner nicht möglich sein das Boot anzuliefern, so kann er seinen Anspruch schriftlich an den Hersteller geltend machen.
Der Hersteller (Verkäufer) sorgt dann für die weitere Abwicklung und Ausführung der Reparatur, wenn es sich um einen anerkannten Garantieanspruch handelt. In diesem Fall trägt der Käufer alle Transport und Fahrtkosten.

Die Garantieregistrierkarte ist der alleinige Nachweis für Kauf und Kaufdatum. Kann der Kauf so nicht belegt werden, ist eine evtl.  Garantiebearbeitung nicht möglich.
Diese Garantie unterliegt bestimmten gesetzlichen Bestimmungen. Darüber hinaus können weitere  gesetzliche Bestimmungen gelten, die von Land zu Land verschieden sind.